E-Commerce wächst jährlich um mehr als zehn Prozent

29.10.2013

Der Online-Handel gehört zu den umsatzstärksten Teilen der gesamten deutschen Internetwirtschaft. Die Studie "Die deutsche Internetwirtschaft 2012-2016" zeigt die weiter zunehmende Digitalisierung der Kauf- und Bezahlvorgänge.

Digitale Einkaufen, Bezahlen und Werben stellt den größten Marktanteil an der deutschen Internetwirtschaft: Mehr als 49 Prozent der Wirtschaftsleistung wird in diesem Bereich generiert. Nach Prognose von eco, dem Verband der deutschen Internetwirtschaft, und der Unternehmensberatung Arthur D. Little wird das Gesamtvolumen dieser Segmente bis 2016 auf über 41 Milliarden Euro wachsen. Mit 21,7 Milliarden Euro macht dabei der E-Commerce bereits heute mehr als zwei Drittel des Gesamtumsatzes endkundenorientierter Dienste aus. Den Zweitgrößten Bereich stellt die Online-Werbung dar. 

Den schnellsten Wachstum weisen im Moment die digitalen Zahlungsdienste auf. Das steigende Vertrauen in die Sicherheitstechnik und die erhöhte Verfügbarkeit des mobilen Internets unterstützen diese Entwicklung. Die Digitalisierung hält dabei auch Einzug in die Einzelhandelsgeschäfte, in denen immer öfter die Bezahlung mit mobilen Endgeräten möglich ist.

Die komplette Studie "Die deutsche Internetwirtschaft 2012 – 2016. Zahlen, Trends und Thesen" kann auf der Seite des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft kostenfrei heruntergeladen werden.


Quelle: eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Redaktion: Barbara Behr

0395 / 3 69 49 11
info@auv-nb.de

 

Unsere Leistungen in kompakter Form:

Flyer   Digitale Präsentationskompetenz erhöhen - Regionale Wirtschaft fördern


Förderlogo ESF

Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds
und des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus
Mecklenburg-Vorpommern

YouTube
Twitter
Facebook