Online-Händler aufgepasst: Warnung vor Erpresserschreiben & DDoS-Attacken

08.05.2015

Aus aktuellem Anlass warnt die Kriminalpolizeiinspektion Rostock vor Erpresserschreiben bislang unbekannter Täter, welche per E-Mail an die Betreiber von Internetshops gerichtet sind. Betroffene Unternehmen aus der Region sollten sich unbedingt direkt an die KPI Rostock wenden.

In dem Erpresserschreiben fordern die Täter die Betroffenen auf, Gelder bis zu einem festgelegten Zeitpunkt zu zahlen, da andernfalls die Internetpräsenzen der Shopbetreiber mittels so genannter DDoS-Attacken (Denial of Service) blockiert würden. Hierbei überlasten die Täter die Server der Geschädigten mit derart vielen Anfragen, dass diese unter der Last „zusammenbrechen“ und die Internetshops somit nicht mehr erreichbar sind. 

Alle Betreiber von Internetshops werden in diesem Zusammenhang darum gebeten, die Sicherheitsstandards ihrer Systeme bzw. Shops zu überprüfen und ggf. anzupassen

Ansprechpartner für betroffene Unternehmen im Bereich der Hansestadt Rostock und des Landkreises Rostock ist die unten benannte Stelle. Andere Unternehmen wenden sich bitte an ihre zuständige Kriminalpolizeiinspektion.

Kriminalpolizeiinspektion Rostock
5. Fachkommissariat
Wirtschaftskriminalität & Cybercrime
z. Hd. KOK Leinart
Blücherstr. 1-4
18055 Rostock
Tel.: 0381/652-3519
Fax: 0381/652-1350
E-Mail: armin.leinhart@polmv.de

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Matthias Sachse

0395 / 3 69 49 11
eMail senden

 

Unsere Leistungen in kompakter Form:

Flyer Digitalisierungslotse MSE


Förderlogo ESF

Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds
und des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus
Mecklenburg-Vorpommern

YouTube
Twitter
Facebook